Das Training ist sehr sehr praxisorientiert gestaltet.

Aktualisiert: 22. Juni 2019

Selbst die Aufwärmübungen dienen dem Zweck der Vorbereitung auf nachfolgende Übungen. Die Übungen - sei es alleine, mit dem Partner oder in einer Gruppe - sind gut erklärt, vom Bewegungsablauf prinzipiell einfach gehalten, so das jeder diese Übungen auch ausführen kann.


Nicht desto trotz ist das Training (körperlich) sehr anstrengend - selbst gute Sportler wie ich kommen hier garantiert ins Schwitzen! Für einen Anfänger sind die Techniken am Anfang erst zu erlernen - da sehr oft die natürliche Reflexhandlung oder Teile dieser Handlung nachteilhafter ist - , aber nach einigen Wiederholungen wird man immer besser. Die erfahreneren Trainingskollegen unterstützen einen tatkräftig und geben einem gerne Ratschläge und weisen Einen auf Fehler hin. Man lernt ziemlich schnell, wo seine Schwachstellen sind, wenn es der Gegner trotz vermeintlich richtig ausgeführter Technik schafft, einen angedeuteten Angriff auszuführen. Das Training ist außerdem dadurch geprägt die Reaktionsschnelligkeit der Teilnehmer zu erhöhen - sei es durch das schnelle Finden von einer Partnergruppe oder durch Reaktionsspiele. Wenn es mal nicht klappt, gibt es als Belohnung die Möglichkeit durch Kraftübungen sich auch gemeinsam seinen kraftmäßigen Schwächen zu stellen und diese auszumerzen.

Alles zusammen gibt es ein gutes Training der allgemeinen Koordination und des Selbstvertrauens. Man lernt seine eigenen Grenzen gut kennen, aber auch wie man sich selber so schützen kann, dass man möglichst in Sicherheit kommt - denn es gilt immernoch lieber in Sicherheit begeben als kämpfen. Mir macht das Training sehr Spaß und es hilft mir ungemein. Danke an den sehr guten Trainer und die motivierten Trainingskollegen.


// Daniel, Düsseldorf

Alcis Szabo-Reiss

Ingo Szabo-Reiss

© 2018 SAFE DEFENSE | Impressum | Datenschutz